Corpsstudenten im Widerstand – Gedenken zum 75. Jahrestag des Stauffenberg-Attentats

By | 21. Juli 2019

Kösener Corps gedenken ihrer Widerstandskämpfer Döhler Masoviae Königsberg zu Potsdam hält bemerkenswerte Gedenkrede

KSCV und VAC haben anlässlich des 75. Jahrestages des Stauffenberg-Attentates auf Hitler und des damit verbundenen Umsturzversuches am 21. Juli 2019 eine Gedenkstunde in der Hinrichtungshalle im Gefängnis Berlin-Plötzensee veranstaltet. In diesem kahlen, kalten Raum, in den ein Stahlträger mit fünf Fleischerhaken eingezogen ist.

Stilles Gedenken: Tausende starben hier. Nicht nur Corpsstudenten.

An diesen Haken hängend gingen sieben der zehn Kösener Corpsstudenten, die als Widerstandskämpfer gegen Hitler gewirkt haben, in den Tod: Rudolf v. Scheliha und Albrecht v. Hagen, beides Heidelberger Sachsenpreußen, der Bonner Preuße Peter Graf Yorck v. Wartenburg, der Münchner Bayer Eduard Brücklmeier, der Tübinger Schwabe Ulrich v. Hassell sowie die beiden Göttinger Sachsen Fritz-Dietlof Graf v. der Schulenburg und Adam v. Trott zu Solz. Im Zuchthaus Brandenburg starben der Heidelberger Sachsenpreuße Nikolaus v. Halem sowie der Bonner Pfälzer Herbert Mumm v. Schwarzenstein. Unmittelbar vor Kriegsende wurde schließlich der Königsberger Balte Hans Koch ermordet.

Die Gedenkstunde von KSCV und VAC war von berührender Schlichtheit. Die erst 17jährige Ausnahmekünstlerin Mira Foron, eines der großen europäischen Talente in der klassischen Musik, eröffnete sie mit dem Adagio aus Bachs Violinsonate Nr. 1 g-moll. Vorortsprecher Ranft Teutoniae Gießen, Guestphalia et Suevoborussiae bekannte sich für den KSCV nachdrücklich zu den Werten des Corpsstudententums. Er würdigte die Widerstandkämpfer: „Sie haben in schweren Zeiten Anstand, Mut und die Konsequenz bewiesen, ihren Überzeugungen auch Taten folgen zu lassen – damit dienen uns die Corpsstudenten im Widerstand gegen Hitler über die Zeit hinaus als leuchtendes Vorbild.“

Bemerkenswerte Gedenkrede:
Döhler in Plötzensee

Die virtuos dargebrachte Fuge aus Bachs g-moll-Sonate leitete die Worte des 2. VAC-Vorsitzenden Grießhaber Nassoviae Würzburg, Hasso-Nassoviae ein. Nach dem Adagio aus der ersten Cello-Sonate von Mieczysław Weinberg, das Sebastian Foron brillant spielte, hielt Döhler Masoviae in der mit über 60 Teilnehmern gut gefüllten, ehemaligen Hinrichtungsstätte die Gedenkrede auf die Corpsstudenten im Widerstand. Er stellte die zentrale Frage, „wie Deutschland dastünde, wenn es das Schattenkabinett Beck-Goerdeler und den 20. Juli 1944 nicht gegeben hätte“. Döhler resümierte: „Dass unter Stauffenbergs Mitverschwörern 40 Corpsstudenten waren, ehrt ihre Corps und den Kösener SC-Verband. Dass zehn ihr Leben gegeben haben, erfüllt uns mit tiefer Trauer. Wir verneigen uns vor ihnen und ihren Familien.“ Ranft und Grießhaber legten im Anschluss einen Kranz der Kösener Corpsstudenten nieder, auf dessen Schleife zu lesen steht: „KSCV und VAC zu Ehren ihrer stets mahnenden Vorbilder, der Corpsstudenten im Widerstand. 1944 – 2019.“

Die schlichte Ehrung, die auf alle Teilnehmer enormen Eindruck machte, endete mit dem Duett für Violine und Violoncello des Komponisten Erwin Schulhoff, der 1942 in einer nationalsozialistischen Haftanstalt starb – das Donnern der letzten, ungemein dramatischen Takte mündete in ein plötzliches Silentium. Ein langes, ein sehr langes Trauersilentium zu Ehren der Corpsstudenten im Widerstand. Sigler Masoviae Königsberg zu Potsdam im Magazin CORPS

* * * * *

Der Ablauf: 21. Juli 2019, 15 Uhr s.t. Gedenkstunde im Gefängnis Berlin-Plötzensee, ehemaliger Hinrichtungsraum

Musikalische Gestaltung: Sebastian Foron, Mira Foron.

A b l a u f:

Johann Sebastian Bach: Sonate für Violine solo Nr. 1 g-moll: Adagio

Patrick  Ranft, Vorortsprecher des KSCV, Teutoniae Gießen, Guestphalia et Suevoborussiae: Ansprache für den Kösener Senioren-Convents-Verband

Mieczysław Weinberg: Solosonate für Cello solo No. 1, op 72: Adagio

Marcus Grießhaber, 2. Vorsitzender des VAC e. V., Hasso-Nassoviae, Nassoviae Würzburg: Ansprache für den Verband Alter Corpsstudenten

Johann Sebastian Bach, Sonate für Violine solo Nr. 1 g-moll: Fuge

Prof. Dr. Rüdiger Döhler, Masoviae Königsberg zu Potsdam:

Gedenkrede auf die Corpsstudenten im Widerstand

Erwin Schulhoff (+ 1942): Duo für Violine und Violoncello: Moderato

Trauersilentium