Category Archives: Bisherige Monatsthemen

Mai 2021: 100. Geburtstag von Sophie Scholl

Am 9. Mai 2021 wäre sie 100 Jahre alt geworden – Sophie Scholl. Ein 100. Geburtstag ist immer ein Meilenstein der Erinnerung. Für viele junge Menschen ist sie ein großes Vorbild. Ein Brief an ihren Verlobten Fritz Hartnagel gipfelt in dem Satz: „Ja wir glauben auch an einen Sieg der Stärkeren, aber der Stärkeren im… Read More »

April 2021: „Was war, als wir verboten waren?“

Bernhard Grün hat unter dem Titel „Zwischen Fronteinsatz und Freiheitsklang“ eine Studie zum Kamreadschaftswesen vorgelegt. Nach Hochschulstädten geordnet läßt sich hier exakt nachlesen, welche Korporation in welche Kameradschaft umgewandelt wurde – zumeist geschah dies zwangsweise – und wie mit den Strukturen der verbotenen Verbindungen umgegangen wurde. Erschreckend viele Korporierte waren der nationalsozialistischen Ideologie verfallen. So… Read More »

März 2021: 80. Tagung des AKSt – jüdische Korporierte, jüdische Verbindungen

Die 80. deutsche Studentenhistorikertagung in Heidelberg war dem Gedenken an die jüdischen Korporierten und die jüdischen Korporationen gewidmet. Der orthodoxe Rabbiner Shaul Friberg sang am 14. März 2021 auf dem Heidelberger Schwabenhaus ein jüdisches Totengebet für die unter dem Nationalsozialismus verfolgten jüdischen Korporierten. Die religiöse Gedenkzeremonie auf dem Haus des Corps Suevia zu Heidelberg war… Read More »

Februar 2021: Die Weiße Rose – Schnittstelle zum korporierten Widerstand

Eine Studentenverbindung im engeren Sinne war sie nicht, die Weiße Rose. Aber diese an der Münchner Universität angesiedelten, akademische, der bündischen Jugend zugehörige Gruppe unterschied wenig von einer akademischen Korporation. Und nun gilt es, den 100. Geburtstag eines Mitgliedes der Weißen Rose zu begehen: den von Sophie Scholl. Ein 100. Geburtstag ist immer ein Meilenstein… Read More »

Januar 2021: Davidstern, Zionismus, Nationalstolz, studentischer Widerstand

Die Studentenverbindungen in Deutschland und Öster­reich überstanden die Verfolgung im Nationalsozialismus mehrheitlich – wenn auch mit großen Schwierigkeiten. Eine traurige Ausnahme machten die jüdischen Verbindungen. Sie gingen samt und son­ders unter. Im Dritten Reich kulminierte eine Katastrophe der europäischen Kultur in Unterdrückung, Krieg, Vernichtung und Vertreibung; weltweite Umwälzungen, die sich teils bereits angedeutet hatten, folgten.… Read More »

Dezember 2020: 678 Carteller in Widerstand und Verfolgung

Der Österreichische Verein für Studentengeschichte ist das Auditorium der katholischen Korporationsverbände in Österreich für die Geschichte der Welt in Couleur. In seiner Regie ist jetzt das Standardwerk für die Dokumentatien der Verfolgung der glaubenstreuen christlichen Korporierten in diesem stark katholisch geprägten Land ist in zweiter, deutlich erweiterter Auflage erschienen. 678 Korporierte sind verzeichnet, darunter viele… Read More »

November 2020: Goerdeler, Hassell, Bolz – korporierte Tübinger Kommilitonen

Im Dezember 2020 erscheint der Tagungsband 2019 des Arbeitskreises der Studentenhistoriker, AKSt, dessen Anlaß die 79. deutsche Studentenhistorikertagung ist, die im Oktober 2019 in Jena stattfand. In diesem Band, zugleich die Festschrift anläßlich des 90. Geburtstag von Klaus Gerstein, zeigt unter anderem Claudius Hille aus dem Vorstand der GDS, welche Verknüpfungen es in Tübingen zur… Read More »

September / Oktober 2020: Der tapfere Widerstand der jüdischen Korporierten

Tagung im März 2021: „Jüdische Verbindungen und jüdische Korporierte zwischen Zionismus, deutschnationaler Motivation und umgebendem Antisemitismus“ Mit der A. V. Kadimah in Wien begann die Geschichte der jüdischen Verbindungen, und bald schon wurden genau diese Verbindungen zu den wichtigsten trägern des noch jungen Zionismus. Hat die Gründung des Staates Israel also eine studentenhistorische Komponente? Immerhin… Read More »

Juli / August 2020: Stauffenbergs korporierte Gefährten

Der 20. Juli ist ein ganz besonderer und gleichzeitig ein besonders schmerzhafter Tag der Erinnerung. Denn am 20. Juli 1944 mißlang der Attentatsversuch des Grafen Stauffenberg, der Hitler mit einer Bombe beseitigen wollte. 42 Attentatsversuche zuvor waren ebenfalls gescheitert. An dieser Kette von Versuchen, Recht und Ehre wiederherzustellen, war eine ganze Reihe von Corpsstudenten beteiligt,… Read More »

Juni 2020: Das Corps mit den meisten Widerstandskämpfern wird 200 Jahre alt

Kein Corps hat mehr Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus in seinen Reihen als Saxo-Borussia Heidelberg. Das haben teils die Forschungen der letzten Jahre ergeben, teils war es längst bekannt – die Namen Albrecht v. Hagen, Rudolf von Scheliha und Nikolaus von Halemstehen dafür. Zu lesen ist das in der aktuellen Festschrift, die sich die Sachsenpreußen gegeben… Read More »